Jahreshauptversammlung 2009

In Arbon, 08. November 2009
Tagesordnungspunkte (TOP) zum Ablauf der HV:

TOP 1 Bericht vom Obmann Rainer Willibald

TOP 2 Regattabericht von Christoph Huber

TOP 3 Pressebericht Liane

TOP 4 Kassenbericht

TOP 5 Jahreswertung

TOP 6 Wahlen

TOP 7 Termine 2010

TOP 8 Verschiedenes

TOP 1 Bericht vom Obmann Rainer Willibald

Im fast vergangenen Jahr fanden mehrere Fahrtensegel-Aktivitäten statt z. B. von Roland Dietrich sowie Norbert Herrnann und Bernd Miller mit Crews. Olaf Stanke wurde Schiffseigner (Kaos). Ein tolles Event war wie schon seit vielen Jahren auch in 2009 wieder das Skimeeting.
Einige Bodenseesegler waren auch in diesem Jahr wieder in Eckernförde, für 2010 gilt, dass die Kontakte jeweils direkt persönlich abgesprochen werden sollten, damit Unterbringung und Segelmöglichkeit funktionieren.
An der Sternfahrt beteiligten sich 15 Schiffe, dank Yvonne und Heinz wurde das Grillen ein voller Erfolg, außerdem nochmals vielen Dank an Barbara und Stefan für die Organisation des 2.Tages.
Leider fand der Wochenendtreff in Kressbronn wenig Beteiligung.
Dafür waren viele Mitglieder bei der Herbstwanderung dabei.
Ein Höhepunkt war in 2009 ganz bestimmt die Deutsche Meisterschaft in Berlin. Aus der Bodenseeflotte beteiligten sich 4 Schiffe, die eine schöne Veranstaltung erlebten, gut organisiert von der Berliner Flotte. Es herrschten sehr unterschiedliche Windverhältnisse, insgesamt absolvierten 50 Schiffe 7 Wettfahrten.
Hier die Ergebnisse der Flotte Bodensee: Andy 46. ; Rainer Fritz 43. ; Norbert 33. ;
Rainer Willibald 15. Platz.

TOP 2 Regattabericht von Christoph Huber

Leider konnte Christoph selbst nur an einer Regatta teilnehmen. Im Durchschnitt waren bei den Regatten 13 – 14 Schiffe am Start. An der Rund Um nahmen 7 Folkeboote teil, leider erreichte in diesem Jahr keines davon das Ziel.
Außerdem fand eine Schulung zur Regatta-Taktik / Regeln statt, diese wurde gut angenommen.

TOP 3 Pressebericht Liane

Pressewartin Liane Willibald konnte in diesem Jahr jeden gewünschten Bericht in der Presse unterbringen. Zur Regatta in Staad erschien sogar ein Vorbericht. Nach wie vor ist es allerdings schwierig Bilder unterzubringen. Berichte zu den Regatten in Radolfzell, Meersburg, Staad sind auch auf der Internet-Seite erschienen. Auch in den Folke News waren mehrere Berichte über die Flotte Bodensee.

Auf der Internetseite www.folkebooteckernförde.de steht ein interessanter Bericht zum Konstanzer Schlusslicht.

TOP 4 Kassenbericht

Andy erläutert in Vertretung von Barbara den Kassenbericht.
Für Öffentlichkeitsarbeit entstanden Ausgaben in Höhe von 75,00 € für 2 Plakate zur Interboot und die Pflege der Internetseite.

Kassenstände:

Ausgaben insgesamt  1.129, 75 €
Einnahmen          805, 00 €
Ergebnis Minus     324, 75 €

Kontenstände:

Girokonto     192, 75 €
Sparkonto     2.111, 51 €
TOP 5 Jahreswertung
  • a) Bodensee-Jahreswertung : Gewinner Rainer Willibald
  • b) Bodensee-Pokal: Gewinner Rainer Willibald

Neuwahl der Regatten für die Bodensee-Pokal-Wertung:
2010 kommen folgende Regatten in die Wertung: Meersburg, Kressbronn und Konstanzer Schlusslicht.

TOP 6 Wahlen

Rolf Huber übernimmt die Funktion des Wahlleiters. Die Entlastung des bisherigen Vorstandes erfolgt einstimmig.
Neuwahlen:

  • Rainer Willibald – Obmann
  • Liane Willibald – Pressewartin
  • Christoph Huber – Regattaleiter
  • Barbara Spannagel – Kassiererin

Alle einstimmig gewählt.

TOP 7 Termine 2010

Die Folkebootstammtische sollen am Samstag stattfinden. Antrag mehrheitlich angenommen.
17.07. Wochenendtreff in Wasserburg
Die Flotte Bodensee wird in 2010 wieder auf der Interboot vertreten sein.
Der Antrag auf Vorschlag, die Hauptversammlung der Deutschen Folkebootflotte am Bodensee zu veranstalten, wird mehrheitlich angenommen.

TOP 8 Verschiedenes

Antrag von Rolf Huber zur HV der Deutschen Folkeboot-Flotte:

Die Flotte Bodensee soll in ihrer jetzigen Struktur bestehen bleiben (kein e.V., keine Verbandszugehörigkeit) insbesondere im Hinblick auf die besondere internationale Situation am Bodensee (D, CH, A). Antrag soll durch Obmann auf der HV zur Diskussion gestellt werden.

Erstellt von Birgit Fritz

Leave a Reply