IDM – Eindrücke der Fünftplazierten

Die Internationale Deutsche Meisterschaft der Nordischen Folkeboote 2017 fand am Bodensee in Lindau statt – ein tolles Revier mit märchenhafter Kulisse. Hochsommerliche Temperaturen und ein leichter Wind sorgten für eine nahezu mediterrane Atmosphäre. Dem Lindauer Segler Club als Gastgeber dieser Meisterschaft und der Flotte Bodensee ist es darüber hinaus gelungen, viele weitere unvergessliche Eindrücke zu schaffen.

Bei beschränkten Platzverhältnissen der historischen Stadt einschließlich des kleinen Hafens und der komplizierten Infrastruktur waren talentierte Organisatoren gefragt. Es mussten zunächst zahlreiche Boote bei fast 50 Meldungen gekrant, verholt, im Hafen platziert, vermessen und Zugfahrzeuge verstaut werden.

Jedem Segler ist klar, was ihn im Spätsommer am Bodensee erwartet. Dennoch war es eindrucksvoll zu erleben, wie nahezu tropische Temperaturen am Ende der Woche in ein tiefes Tal stürzten und die leichten Winde zwischenzeitlich so zulegten, dass sie einen ordentlichen Wellengang auf den See zauberten. Hinzu kam ein Regen mit beachtlicher Ausdauer, der eher an einen Wolkenbruch erinnerte: Hier wechselten die wunderbaren Gastgeschenke an jede Crew ihre Funktion: Vom Eiskühler zur Thermoskanne. Dennoch wurde der Mut der Veranstalter belohnt und so standen letztlich sechs Wettfahrten auf der Liste.

Dabei setze sich die Crew der „Ylva“ (F GER 739) unter der routinierten Führung von Ulf Kipcke und seinem Vater Dieter sowie dem Allroundtalent Gero Martens wiederholt an die Spitze und bewies einmal mehr ihr Können und Durchhaltevermögen auch bei schwierigen Bedingungen. – So sehen Meister aus.

Die Berliner Crew um Andreas Blank, Svenja und Alexander Loerke segelte eine ebenfalls saubere Serie ohne Ausrutscher und behielt bis zum Schluss Chancen auf den Titel.
Der dritte Platz ging ebenfalls an ein Team der stark vertretenen Berliner Flotte: Udo Pflüger, Theodor Gringel und Jürgen Rieger.

Das Folkeboot kommt so langsam in das Alter seiner Besatzung(en) und hat viele interessante und spannende Geschichten zu erzählen. Seine verjüngende Wirkung auf seine Crew ist eine davon, die gut beobachtet werden konnte.

Der Lindauer Segler Club und die Flotte Bodensee mit ihren zahlreichen Helfern haben uns eine perfekte Woche bereitet. Ein ganz besonderer Dank an dieser Stelle an alle Mitwirkenden, das gilt auch für alle Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre! Jeder Einzelne an seinem Platz hat dazu beigetragen, dass eine derartig gelungene Woche entstanden ist und wer hier nicht dabei war, hat etwas verpasst.

Petra Anheuser, F GER 1135

Leave a Reply