Bericht vom diesjährigen Skimeeting

in Laterns vom 16.3. – 18.3.2018.

Während ich diesen Bericht von unserem schönen Skiwochenende in kurzen Hosen und auf dem Balkon sitzend an einem 26 Grad heißen Apriltag schreibe, ist es schwer vorstellbar, dass der Wetterbericht für Laterns für das Wochenende vom 17. Und 18. März lautete: Aprilwetter mit einigen sonnigen Abschnitten, aber auch mit Schauern und Schneefall. Ist das gerade mal 5 Wochen her? Und Aprilwetter im März war es dann auch. Bei der Anreise am Freitag im Sonnenschein bei 12 Grad im Tal lautete wie jedes Jahr die spannende Frage: wird an der Hütte noch Schnee liegen?  Bis in die letzten steilen Strassenkehren waren die Wiesen noch grün, aber kurz vor der Talstation des Sesselliftes tauchten dann gottseidank die ersten (oder letzten?) Flecken Schnee auf. Der Weg zur Hütte lag im von der Sonne aufgeweichten tiefen Matschschnee, so dass nur einige wenige Mutige mit dem Auto bis zur Hütte fuhren (mit Schwung!), um Getränke, Ski, Rodelschlitten und Lebensmittel abzuladen. Bis zum Abend füllte sich die Hütte, das Holzfeuer wärmte die Stuben, der Duft von kräftigender Suppe zog durchs Haus und der eine oder andere Bergrüßungsschnaps wurde ausgeschenkt und geleert. Es wurde ein fröhlicher Abend mit guten Gesprächen – für einige seßhafte und trinkfeste Frauen sogar eine lange Nacht…

Am Samstag Morgen sah es nach einem gemütlichen Frühstück wettertechnisch gar nicht so schlecht aus. Die angekündigte Schlechtwetterfront ließ auf sich warten und gönnte uns allen noch einen wunderbaren Tag mit Sonnenschein und fast zweistelligen Plusgraden. Je näher am Gipfel, desto blauer wurde der Himmel –  die große Gruppe der Skifahrer und ein aufrechter Skitourengeher wussten das sehr zu schätzen.  Aber auch die Rodler und Schneeschuhwanderer nutzten das schöne Wetter aus und mittags war die Mittelstation beliebter Treffpunkt für die verschiedenen Gruppen. Am Nachmittag wurde der Schnee schwer und der Himmel zog sich zu. Nach und nach kehrten Groß und Klein mit müden Beinen wieder in die Hütte ein. Jürgen als Profikoch verwöhnte uns mal wieder mit seinen Kochkünsten, sein köstlicher Schweinebraten mit Knödel und Salat wurde am Abend mit großem  Appetit verspeist und der leckere Nachtisch hatte dann auch noch irgendwie Platz im Bauch. Ihm gilt ein großes Dankeschön dafür, dass er uns nun schon seit so vielen Jahren kulinarisch auf der Hütte verwöhnt. An diesem zweiten Abend  wurde nicht nur viel Seemannsgarn über die vergangenen Sommertörns gesponnen, sondern auch viel Garn verstrickt – diverse Enkel und Nichten und Neffen müssen ja versorgt sein mit Mützchen und Schühchen und Pullovern und Schals. Kurzum, es war wieder ein sehr gemütlicher Abend in dieser netten Runde.

Am Sonntag morgen wachten wir in einer frisch verschneiten Landschaft auf, fast bis hinunter ins Rheintal waren die grünen Wiesen unter einer weißen Decke verschwunden: der Winter war noch einmal zurückgekehrt. Trübe Wolken hingen weiß vor den Fenstern und ließen sich auch nicht durch die fest Entschlossenen vertreiben, die für heute noch einmal eine Liftkarte gekauft hatten. Die Wolken wollten sich einfach nicht heben. Zum Bergaufwandern und mit dem Schlitten auf den frisch verschneiten Wegen wieder Hinabsausen war das Wetter aber gerade recht. Am frühen Nachmittag hieß es dann packen, aufräumen und Abschied nehmen – wie jedes Jahr der eher bedauerliche Teil des Wochenendes – gut, dass wir uns bald auf dem See wiedersehen werden! Es war wie immer ein schönes, entspanntes und familiäres Wochenende. Vielen Dank an alle Organisatoren und alle Beteiligten, die tatkräftig mitgeholfen haben, um dieses Wochenende zu dem tollen Ereignis zu machen, das es seit nun schon 27 Jahren ist – allen voran Wolfgang und Trixi, die es uns ermöglichen, die Hütte in Laterns nutzen zu können und die den Hüttenaufenthalt jedesmal so perfekt im Voraus organisieren.

Sabine Voß  (Vorschoterin auf GER 998 Kleiner Blaupfeil)

In der Galerie gibt es weitere Bilder…

Leave a Reply