48. Pokalregatta im Yachtclub Meersburg

Spannend war es am 16. und 17. Juni auf dem Wasser vor dem Yachtclub Meersburg.
Im Prinzip kann man sagen, es hatte ein bisschen was von „Hase und Igel, umgekehrt“: Immer wenn man dachte, man hätte jetzt mal gesehen, wo der Wind ist, war er schon wieder auf der anderen Seite.
Der erste Versuch am Samstag mittag war ein wenig optimistisch geplant, die Bahn war beim Start schon lang und wurde dann im Lauf der ersten Kreuz immer länger… Bevor Bernd und Isolde Miller als erste um die Tonne gehen konnten und der Wind völlig einschlief, brach die Wettfahrtleitung ab.
Der zweite Versuch wurde dann deutlich besser, aber vorsichtshalber doch verkürzt in die Wertung gebracht, und das hätte dem dritten Versuch auch gut getan – auf der Zielgeraden wurde es für die letzten Boote schon ziemlich zäh. So hatten die Letzten aber jedenfalls in Ruhe Zeit, zuzuschauen, wie die GER 911 von der GER 697 am Ziel vorbeigeluvt wurde, begleitet von lautstarken Protesten…. Die Schiedsrichter auf dem Schlauchboot verbrachten dann einige Zeit mit Mediation und am Ende kam es nicht zu einer Protestverhandlung, weil die Crew der GER 697 einsah, dass auch ein Zielschiff eine Bahnmarke ist und nachträglich aufgab.

Der Abend verging dann mit leckerem Essen – Dank an Nanni Zimmermann und die übrigen Damen vom YCM für die selbstgebackenen Waffeln mit frischen Erdbeeren (LECKER!) – und anschließend der Cocktailbar der Meersburger Seglerjugend bei schönstem Sommerwetter.

Am Sonntag ging es dann zeitig raus auf die Bahn, weil schon früh eine stabile Südwest-Brise stand. Die entwickelte sich dann allerdings zu einer ständig mäandernden Angelegenheit, was den erwähnten „Hase und Igel“-Effekt hatte: Außer den drei ersten Booten hatten fast alle sehr abwechslungsreiche Ergebnisse, mal weit vorne, mal weit hinten.
Der Streicher tat das Seine, und als wir schließlich nach vier Wettfahrten zurück in den Hafen segelten, wusste wohl niemand so genau, wo er am Ende stehen würde. Die ersten Drei allerdings waren sehr konstant gesegelt:
Sieger wurden Alexander Denn, Elly Kaspar und Eberhard Thurn (Kressbronner Segler), GER 631, mit drei ersten und zwei dritten Plätze, auf den zweiten Platz fuhren Gerhard Kunze, Uli Ober und Günther Steiner (Seglerverein Purren Konstanz), GER 461 mit zwei ersten, zwei zweiten und einem fünften Platz. Hinter den dritten Bernd und Isolde Miller (Nonnenhorner Seglerverein), GER 998, die mit einem ersten, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen sehr konstant vorne dabei waren, kamen mit 14 Punkten Abstand Erika Beyerle, Susanne Beck und Uta König (Konstanzer Yachtclub), GER 220, auf den vierten Platz, punktgleich gefolgt von Christoph Huber (Konstanzer Yachtclub), GER 1114 mit seiner Crew.

Herzlichen Dank an alle Aktiven vom Meersburger Yachtclub für Eure Gastfreundschaft, Euer gutes Essen und – wie jedes Jahr – das wunderbare Frühstück!
Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Erika Beyerle, GER 220

Leave a Reply